Abnehmen durch diverse Diäten

Wer abnehmen möchte, hat sicher schon diverse Diäten ausprobiert. Früher oder später kommt jeder dahinter, dass Abnehmen durch Diäten dauerhaft nicht funktioniert. Eine Ernährungsumstellung garantiert eher den Erfolg. Verbunden mit Sport erreichen die meisten eine gesunde und anhaltende Gewichtsreduktion.

Angebot an Diäten

Auf dem Markt gibt es die verschiedensten Diäten. Shakes und Pülverchen, Pillen und Tropfen sollen die Gewichtsabnahme beschleunigen, den Stoffwechsel anregen. Wer eine solche Diät probiert, der sollte auf eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr achten. Sonst kommt es zu einer Unterversorgung, welche den Muskelabbau forciert. Abgesehen davon kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Grundsätzlich gilt: Finger weg von einseitigen Diäten!

FDH = „Friss die Hälfte“ kann heutzutage nicht mehr empfohlen werden. Meist isst hier der Übergewichtige dennoch zu viel, auf jeden Fall sind aber in dieser Ernährung ungesunde Nährstoffe enthalten. Soll eine Diät gesund und ausgewogen sein, dann müssen sämtliche benötigten Nährstoffe in einem vernünftigen Verhältnis dem Körper zugeführt werden. Dann stellt sich das Sättigungsgefühl ein und hält länger vor. Bei einer Minderversorgung kommt es sonst zu Heißhunger und „Fressattacken“.salat ist immer gut

Dr. Pape Diät

Jeder Übergewichtige darf bei dieser Diätmethode alles essen – nur zur richtigen Tageszeit. Wenn die Bauchspeicheldrüse übermäßig belastet wird, verhindert das ausgeschüttete Insulin die Gewichtsabnahme. Daher sollten auch besser drei statt fünf Mahlzeiten gegessen werden – also etwa aller vier Stunden. Alles, was von der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) nicht verarbeitet wird, lagert sich in den Fettzellen ab.

Die Diät lässt sich aber einfach umsetzen. Stärke in Lebensmitteln wird umgewandelt zu Zucker, den die Bauchspeicheldrüse verarbeiten muss. Zucker ist Nahrung für die Leistungsfähgikeit des Gehirns, wobei die Drüse morgens am besten damit zurecht kommt. Morgens ist es also kein Problem, wenn süße Sachen, Weißgebäck, wie zum Beispiel Brötchen usw. gegessen werden. Tierische Fette sollten vermieden werden. Mittags verarbeitet unser Körper tierische Fette eher. Auch stärke und kohlenhydratreiche Lebensmittel können zum Mittagessen auf dem Speiseplan stehen.

Abends hingen sollten zucker-, stärkehaltige Gerichte und Getränke vermieden werden. Gemüse und Salat sowie eiweißhaltige Speisen sind in Ordnung. Die Bauchspeicheldrüse sollte zwischen vier und fünf Stunden Ruhe zwischen den Mahlzeiten haben. Von den vorgegebenen Speisen kann sich der Abnehmwillige satt essen, damit kein Hungergefühl entsteht.

Auf jeden Fall sollte man es vermeiden, verschiedene Diäten oder Diätprogramm miteinander zu vermischen. Wenn Sie eine bestimmte Diät vor Augen haben, dann konzentrieren Sie sich nur auf diese eine und setzen diese um. Beim Vermischen kann es zu unterschiedlichen Jojo-Effekten kommen, die man sicherlich nicht haben möchte.