Was genau ist eigentlich die LOGI Methode? Der Begriff LOGI ist die Abkürzung für LOw Glycemic and Insulinemic Diet, was auf Deutsch soviel wie „niedriger Blutzuckerspiegel und Insulinspiegel“ bedeutet. Und einfach erklärt bedetet das eine Ernährung ohne oder mit verminderter Aufnahme von Kohlenhydraten. Auch zielt diese LOGI Methode darauf ab, das Gewicht zu reduzieren, ohne jedoch zu hungern. Denn der Hunger ist das,w as die meisten Diäten schon von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Zudem sollte man diese Methode nicht als Diät, sondern als normale und konstante Ernährungsweise betrachten. Denn auch bei der LOGI Methode ist es, wie bei anderen Diäten auch: Ändert man seine Ernährung wieder in alte Gewohnheiten, nimmt man in den meisten Fällen auch wieder zu.
Systemed - gut zu wissen

Die wichtigsten Grundsätze der LOGI Methode:

  • man darf alles essen und auf nichts verzichten
  • vorwiegend stärkearmes Gemüse und Obst
  • gesunde Fette und Öle
  • soviel Salat und Gemüse wie man will
  • Orientierung an der 4-stufigen Logi-Pyramide
  • die LOGI Methode ist eine Lebenseinstellung und kein Diätprogramm

Wichtigstes und zu erreichendes Ziel bei der Logi Methode  ist es, die Blutzuckerwirkung in der Nahrung gering zu halten. Das heißt für die Person, die sogenannte glykämische Last zu senken und  dadurch wird vom Körper automatisch weniger Insulin ausgeschüttet. Körpereigenes Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet und seine Aufgabe ist es, den Blutzuckerspiegel zu senken.

Gerade daß es keinen strengen Diätplan gibt, nach dem man sich über längere Zeit richten muss, macht die LOGI Methode so richtig interessant. Dem Anwender wird eben nicht wie in anderen Diätprogrammen etwas strikt vorgegeben, sondern Ziel ist die komplette Umstellung der persönlichen Ernährung. Wem das gelingt, der ist auch dauerhaft in der Lange, sein optimales Gewicht zu erreichen und dann auch zu halten. Bei der LOGI Methode gibt es auch keine bekannten Fälle vom sogenannten JOJO Effekt, der viele andere Diäten scheitern lässt.